DER OFFIZIELLE NEWSBLOG

asuco macht sich Einkaufsvorteile des Zweitmarkts für die AnlegerInnen zunutze

Die Anlagelösungen der asuco Fonds GmbH bestehen in einem innovativen Konzept, das PrivatanlegerInnen über den Erwerb von Namensschuldverschreibungen die Teilhabe an den aussichtsreichen Renditechancen des Zweitmarktes für geschlossenen Immobilienfonds eröffnet. Dabei setzt die asuco ihre langjährige Erfahrung und Expertise im Bereich der geschlossenen Fonds ein, um für ihre AnlegerInnen attraktive Einkaufsvorteile am Zweitmarkt zu realisieren. So profitieren KäuferInnen gleich in mehrfacher Weise vom Rendite- und Wertsteigerungspotenzial von Immobilieninvestments.

asuco spürt Unterbewertungen auf

Für ExpertInnen, die den tatsächlichen Wert des Immobilienbestandes zu erkennen wissen, sind Beteiligungen an geschlossenen Immobilienfonds am Zweitmarkt häufig zu besonders günstigen Kursen erhältlich. Dies liegt nicht nur an der geringen Transparenz des Kursfindungsprozesses, sondern in zahlreichen Fällen auch an den persönlichen Lebensumständen der VerkäuferInnen, die ihre Anteile aufgrund von Liquiditätsdruck verkaufen müssen. So ermöglicht der Zweitmarkt SpezialistInnen mit dem erforderlichen Know-how wie der asuco Fonds GmbH den mittelbaren Erwerb von Immobilien unterhalb der aktuellen Marktpreise und des tatsächlichen Verkehrswertes.

Wie in der vergangenen Woche bereits berichtet, hat sich die durch die Corona-Krise bedingte wirtschaftliche Verunsicherung auch auf dem Zweitmarkt bemerkbar gemacht: Die Zweitmarktkurse zahlreicher geschlossener Immobilienfonds sind in der jüngsten Vergangenheit überproportional stark gesunken und haben infolgedessen die Vorteile, welche die asuco durch niedrige Einkaufskurse am Sekundärmarkt realisieren kann, noch verstärkt.

Bündelung der Zweitmarktvorteile zugunsten der AnlegerInnen

Gegenüber dem Kauf von Anteilen an geschlossenen Immobilienfonds bei der Erstplatzierung bietet der Zweitmarkt zudem weitere entscheidende Vorteile, die mit der entsprechenden Expertise zur Steigerung der Renditechancen genutzt werden können:

  • Bei bereits platzierten Fonds liegen schon Performance-Daten aus der Vergangenheit vor, die Rückschlüsse nicht nur auf die zukünftige Entwicklung der Immobilien, sondern auch auf die Kompetenz des Fondsmanagements zulassen. Anhand dieser Erfahrungswerte können Immobilienspezialisten wie die asuco Fonds GmbH zu einer soliden Bewertung des Immobilienbestandes und somit einer realistischen Kurseinschätzung für die Fonds kommen.
  • Die Fondsbeteiligungen am Zweitmarkt werden häufig viele Jahre nach der ursprünglichen Emission verkauft. Der Erwerb über den Zweitmarkt geht somit in vielen Fällen mit einer deutlich verkürzten Restlaufzeit einher. Der Vorteil: Zum Laufzeitende werden durch den Objektverkauf und die Fondsliquidation stille Reserven gehoben, welche die Rendite erheblich steigern können.
  • Die Erfahrung hat gezeigt, dass die laufende Ausschüttungsrendite bei geschlossenen Immobilienfonds mit zeitlichem Abstand zur Erstemission häufig höher ausfällt als zu Beginn der Laufzeit.

Die asuco Fonds GmbH macht sich all diese Einkaufsvorteile, die sich am Zweitmarkt bieten, zugunsten ihrer AnlegerInnen zunutze. So profitieren KäuferInnen der Namensschuldverschreibungen der ZweitmarktZins-Serie von der fruchtbaren Verbindung der besonderen Chancen des Sekundärmarktes mit den Sicherheitsaspekten einer bewährten, krisenstabilen Anlage in Immobilien.